Publikationen

Jubiläumsspiel 10 Jahre IFS ITMS IRMS

T. BOSCHETTI-MARADI – J. DIAZ TABERNERO, «ANNO DOMINI – MÜNZEN». Kartenspiel mit 336 Karten (Spielidee: U. Hostettler). Abacusspiele 2002. CHF 18.50 / EURO 12.– Der Versand innerhalb der Schweiz ist im Preis inbegriffen. Porto ins Ausland berechnet sich nach Aufwand.

Das Spiel enthält 336 Karten für 2–10 Spieler (ideal 3–6) ab 12 Jahren. Die Spieldauer beträgt ca. 60 Minuten. Das Besondere an der «ANNO DOMINI – MÜNZEN»-Serie ist die Kombination von Bildern und Text: 280 Bildkarten zeigen die Vielfalt der Münzen von der Antike bis heute, 56 Textkarten fragen nach Ereignissen der Münz- und Geldgeschichte.

Trotz des Titels fragt «ANNO DOMINI» nicht nach Jahreszahlen. Um die richtige zeitliche Abfolge erstaunlicher, wirrer, wichtiger, unzusammenhängender Ereignisse dreht sich «ANNO DOMINI». Niemand muss wissen. Viel wertvoller sind kluges Schätzen und eine Prise Bluff. Zusätzlichen Reiz erhält das Spiel, wenn Karten aus mehreren «ANNO DOMINI»-Serien verwendet werden.

Die Ereignisse bzw. Bilder müssen in die richtige zeitliche Reihenfolge gebracht werden. Oder nicht einmal das, sondern in eine Reihenfolge, von der die Mitspieler glauben, sie könnte stimmen. Falls der Nachbar Ihre Reihenfolge akzeptiert, sind Sie fein raus, und er muss jetzt eine weitere Münze oder ein historisches Ereignis zeitlich glaubhaft einsetzen. Dies geschieht so lange, bis jemand das Risiko eingeht, die ganze historische Seifenblase platzen zu lassen.

Weitere «ANNO DOMINI»-Spiele finden Sie unter www.fatamorgana.ch.

Kurzanleitung

Jeder Mitspieler erhält 9 Karten mit der Vorderseite nach oben (Bild bzw. schwarzer Text). Die Karten werden für alle sichtbar auf den Tisch gelegt, Umdrehen gilt nicht. Eine Karte des Stapels wird vorgelesen und mit der Vorderseite nach oben in die Mitte platziert. Der nächste Spieler wählt eine eigene Karte aus, liest sie vor und legt sie oberhalb der ersten Karte hin, wenn vermutet wird, dass sein Ereignis jünger ist. Falls er vermutet, dass sein Ereignis oder seine Münze älter ist, legt er die Karte unten hin. Rundum fügen die Spieler auf diese Weise der Ereigniskette eine ihrer Karten hinzu. Die Karte kann auch zwischen bereits gelegten Karten eingeschoben werden.

Wer am Zuge ist, kann Zweifel an der bestehenden Kette äussern. In diesem Fall werden alle Karten umgedreht. Ist der Zweifel berechtigt, d.h. die zeitliche Abfolge falsch, muss der vorangehende Spieler drei neue Karten aufnehmen. Ist der Zweifel unberechtigt, muss hingegen der Zweifler zwei neue Karten aufnehmen. Die offen gelegten Karten werden weggeräumt und eine neue Anfangskarte in die Mitte gesetzt. Eine neue Kette wird gebildet. Ziel ist es, als Erster alle seine Karten loszuwerden.

Laden Sie sich die Anleitung zum IFS Jubiläumsspiel «ANNO DOMINI – MÜNZEN» auf deutsch, en français, in italiano und in english herunter.

Weitere Infos

Zeitliche Reihenfolge, Regeln